Weiterbildung "Familienaufstellungen und Wertimaginationen"

Die Weiterbildung findet innerhalb der Logotherapieausbildung statt. Anfragen von "externen Teilnehmer/innen werden im Infogespräch geprüft.

 

 Wenn ich die Augen schließe, kann ich Dich sehen (Dr. Ursula Franke)

  

Eine sinnvolle Ergänzung zur logotherapeutischen und wertimaginativen Arbeit kann die Erfahrung aus dem Familienstellen sein.So individuell und einzigartig wir Menschen auch sind, wir werden, wenn wir in die Welt kommen, in eine Familie hineingeboren. Wir haben eine Familiengeschichte, eine tiefe Verbundenheit mit unserem System, die unser Erleben von Beziehungen bewusst und unbewusst mitgeprägt hat.

  

In dieser Weiterbildung werden an zwei Wochenenden (Freitag Nachmittag und Samstag) folgende Inhalte erarbeitet und erfahren:

 

Grundsätzliche Erfahrungen aus den Familienaufstellungen (Ordnungen der Liebe etc.)

Elemente aus den Familienaufstellungen im Einzelsetting (Elemente aus dem neuroimaginativen Gestalten nach Barbara Innecken)

Die Übertragung der Familienaufstellungen auf die Wertimaginationsarbeit und

Wertimaginative Familienaufstellungen.

  

Kursleitung: Susanne Thölke, Dipl. Biologoin, Heilpraktikerin, Logotherapeutin, Mentorin für Wertorientierte Persönlichkeitsbildung, Weiterbildung in Energetischer Psychotherapie bei Fred Gallo, Dreijährige Weiterbildung: Systemische Lösungen / Familienstellen und Systemaufstellungen in Gruppen und Einzelsettings (bei Laszlo Mattyasovszky).
Dort auch: 
Systemische Strukturaufstellungen (SySt) (nach und bei Prof. Dr. Matthias Varga von Kibéd) 
Neuro-Imaginatives Gestalten (nach Eva Madelung, bei Barbara Innecken)
Mehrgenerationelle Psychotraumatologie (bei Laszlo Mattyasovszky)
Trauma als Transformation (nach Dr. Peter Levine, bei Helen Prisi, Schweiz) 
Gruppendynamik (bei Lies Geertsen, Holland)